Dr. Matthias Grothues-Spork

Dr. Matthias Grothues-Spork ist 1961 in Berlin geboren und hat an der FU Berlin Humanmedizin studiert. 1987 erhielt er die Approbation als Arzt. Von 1987 bis 1989 war er in der Abteilung für Unfallchirurgie bei Prof. R. Rahmanzadeh im Klinikum Steglitz angestellt. In den Jahren 1989 bis 1996 absolvierte er die Facharztweiterbildung in der Abteilung für Orthopädie und Rheumatologie des evg. Waldkrankenhaus Spandau bei Prof. W. Noack bevor er 1994 als Oberarzt tätig wurde.

1990 Promotion mit Magna cum Laude über das Thema: Experimentelle Laseranwendungen am Kaninchenknochen.
1989 bis 1994 Beantragung, Durchführung und Leitung des DFG Forschungsvorhabens: Arthroskopische Laseranwendungen (Gr 911-1-1).
1994 Facharztanerkennung Orthopädie
1995 Erwerb der Teilgebietsbezeichung Rheumatologie
2008 Anerkennung als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie.

Seit 2001 Weiterbildungsbefugnis zur Facharztweiterbildung Orthopädie.

Zusatzbezeichungen und Weiterbildungen:

  • Manualtherapie
  • Sonografie des Stütz- und Bewegungsapparates
  • Fußchirurgie
  • Lasermedizin
  • Rückenschule

Dr. Matej Miklus

Dr. Matej Mikluš hat nach dem Abitur das Studium der Humanmedizin an der Medizinischen Hochschule Hannover aufgenommen und 1989 absolviert.

Im gleichen Jahr begann er mit der Facharztausbildung zum Orthopäden bei Prof. Dr. Noack im Waldkrankenhaus Spandau und legte seine Facharztprüfung 1994 ab. Bereits ein Jahr später erfolgte der Abschluss der Ausbildung der Rheumatologie.

Dr. Matej Mikluš  war zuletzt als Oberarzt der Abteilung für Orthopädie mit starkem operativen Schwerpunkt tätig. Er erlangte weitere Zusatzbezeichnungen:

  • Facharztprüfung Unfallchirurgie
  • Chirotherapie
  • Chirotherapie bei Säuglingen und Kindern
  • Atlastherapie nach Arlen
  • Sportmedizin
  • Sonografie des Stütz- und Bewegungsapparates

Dr. Wolfram Kiene

Dr. med. Wolfram Kiene wurde 1967 in Frankfurt (Oder) geboren. Von 1988-1994 studierte er an der Humboldt-Universität (Charité) Berlin Humanmedizin. Danach absolvierte er von 1994-1999 seine Facharztausbildung an der Orthopädischen Universitätsklinik und Poliklinik der Charité bei Prof. Zippel. In dieser Zeit promovierte er zum Thema „Erfahrungen mit der Bandscheibenendoprothese „SB-Charité“ und Schlussfolgerungen für die Möglichkeiten eines funktionellen Bandscheibenersatzes“.

Nach der Facharztprüfung zum Facharzt für Orthopädie arbeitete er 1999 bis 2003 als Oberarzt in der Klinik für Orthopädie des Klinikums Frankfurt (Oder).

Dr. Kiene hat im Rahmen seiner klinischen Tätigkeit eine sehr breite Aus- und Weiterbildung in der Wirbelsäulenchirurgie, der Endoprothetik an Hüft- und Kniegelenk, der arthroskopischen Kniegelenks- und Schulter-Chirurgie und der Kinderorthopädie erhalten.

2010 legte er zusätzlich die Facharztprüfung zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie ab.

Seit 2003 ist Dr. Kiene in Potsdam als niedergelassener Arzt in eigener Praxis tätig.

2013 erfolgte der Zusammenschluss mit Dr. med. Grothues-Spork und Dr. Mikluš.

Hier verantwortet Dr. Kiene neben der allgemeinen Orthopädie und der ambulanten orthopädischen Chirurgie vor allem die Hüft-und Knie-endoprothetische Versorgung unserer Patienten, die in Zusammenarbeit mit der Oberlin-Klinik Potsdam Babelsberg erfolgt.